• Yasemin Kamisli

So geht jung und politisch in der Hauptstadt Berlin!

Aus Rheinland-Pfalz treibt es die zwei Schulfreundinnen Johanna Kürwitz und Victoria Lauer in die Bundeshauptstadt. Nicht nur, um Abenteuerlust und Großstadthunger zu stillen, sondern um ihr Instagram Format "jung & politisch" noch besser umsetzen zu können. Es ist keine Überraschung, dass dies ihnen erfolgreich gelingt.

Foto: Yasemin Kamisli

"Von jungen Menschen für junge Menschen" - unter diesem Motto produzieren die 18- und 19-jährige politische Inhalte für ihren gemeinsamen Instagram Kanal. Dabei stoßen sie auf Zuspruch: neben kurzen Informationsvideos zu politischen Prozessen und gesellschaftsrelevanten Themen waren sie unter anderem im Gespräch mit Bundesbildungsministerin Anja Karliczek. "In unseren Interviews ist es uns sehr wichtig, Fragen aus unserer Community einzubauen, da sie die Betroffen sind und gleichzeitig die Basis unserer Demokratie bilden", so Johanna Kürwitz. Eine Community, welche stetig wächst: in kürzester Zeit erreicht Kürwitz' und Lauers Kanal "jung & politisch" knapp 5,000 Follower. Menschen, die sich von den beiden Jugendlichen angesprochen und abgeholt fühlen: "Als junger Mensch möchte man sich vielleicht nicht gerade ellenlange Texte oder Videos anschauen", so Victoria Lauer, "wir hatten den Eindruck, dass alleine diese Tatsache schon viele abgeschreckt hat." Aufgrund eines fehlenden Formats, welches Politik für die junge Generation verständlich und kompakt erklärt, entscheiden sich die Freundinnen im Januar 2021 "jung & politisch" ins Leben zu rufen. "Wir haben uns beim lernen oft selbst auf die Suche nach komprimierten Videos gemacht - leider vergeblich. Das möchten wir mit unserem Kanal eben für andere ermöglichen", führt die 18-jährige fort.


In der Umsetzung sei es den beiden besonders wichtig, nach teils zeitaufwändiger Recherche, faktenbasierte Informationen an ihr Publikum weiterzugeben. "Wenn man sich etwas länger mit einem bestimmten Thema beschäftigt hat, ist es häufig herausfordernd, den ungeschulten Blick beizubehalten", beschreibt Lauer, "man muss sich selbst demnach immer wieder fragen, wie unsere Erklärungsvideos auf junge Personen wirken, die zum ersten Mal damit konfrontiert werden." Ihrer Meinung nach sollte Politik nämlich genau für diese Personengruppe um einiges verständlicher gemacht werden: "Politik beginnt nicht erst auf Bundesebene. Wir sind alle ein Teil davon und man muss sich endlich mal damit aktiv auseinandersetzen."


Mit der Motivation hinter jung & politisch und dem Engagement aus ihrer Community brechen sie das veraltete Klischee der jungen Generation - wir sind schon lange keine leisen Stimmen mehr. "Ich glaube, dass unsere Generation sehr viel Potential hat. Ganz besonders was Fridays for Future oder auch Black Lives Matter angeht", erläutert Kürwitz, "es ist so wichtig, uns aktiv für unsere Rechte einzusetzen. Das passiert immer mehr und das ist auch gut so." (Yasemin Kamisli)